STARTSEITE   |   WAGENPARK   |   FOTOSERIEN   |   DAS HISTORISCHE BILD   |   |   GÄSTEBUCH   |   LINKS

 
 Der GT8 in Dortmund - Die 90er Teil 2

  mit freundlicher Genehmigung von McMike - Danke!
 
 

Nachdem wir kurz vor Weihnachten eine Fotoserie über den GT8 in Dortmund in den 90er-Jahren online gestellt haben, folgt nun Teil 2 dieser Serie! Wie auch beim letzten Mal wurden uns die Bilder von McMike zur Verfügung gestellt und wir hoffen, dass Ihnen auch diese Fotoserie gefallen wird!

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder!
 

 
  Den Anfang macht auch hier wieder Wagen 1 aus dem Baujahr 1974 (EZ 07.02.1974). Anfang der 90er ist er hier als Linie 403 auf dem Weg nach Wickede unterwegs und wird in Kürze die Baustelle um die Haltestelle Reinoldikirche durchfahren. Wagen 1 hat gegen Ende der 80er-Jahre zusammen mit Wagen 9 Neulack in den neuen Stadtbahnfarben rot und weiß bekommen, was sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Wagen 1 wurde am 17.10.1996, nach letzten Regeleinsätzen auf der Linie "E" zwischen Dorstfeld und Wambel, abgestellt und gelangte im Dezember selben Jahres nach Resita, wo er auch heute noch fleißig seine Runden dreht - als Einrichtungsfahrzeug.
 
 
  Weiter geht es mit den GT8 4 (EZ 27.03.1974) und 3 (EZ 20.03.1974) in der Schleife Brackel. Bis zum 17.07.1996 waren beide Fahrzeuge in Dortmund im Einsatz und wurden im Dezember 1996 per Schiff in die Rumänische Industriestadt Resita gebracht. Dort versehen sie heute immer noch ihren Dienst, Wagen 3 trug seine Werbung für "Jägermeister" noch bis mindestens 2001 und erstrahlt jetzt in dunkelblauem Lack.
 
 
  Wagen 6 in der Schleife Brackel.
 
 
  Dieses Bild zeigt GT8 7 (EZ 29.04.74) um 1994/95 in der Haltestelle Dorstfeld Betriebshof nachdem er seine Werbung für die Firma "RotaPutz" verloren hatte. Seine Fahrt wird ihn nach Brackel führen, wohin die Linie 403 nach Eröffnung der Stadtbahnlinie U42 zurückgezogen wurde. Die 406 übernahm den Abschnitt Dorstfeld - Marten, die Linie 408 den Abschnitt Kampstraße - Wickede, in den Jahren zuvor fuhr die Linie 403 auf dem ganzen Abschnitt zwischen Marten und Wickede (teilweise bis Wambel und Brackel). Wagen 7 wurde zusammen mit den Wagen 3 und 4 am 17.07.1996 abgestellt und im Dezember nach Rumänien gebracht.
 
 
  Dieses Bild stammt aus dem Jahre 1996, aus jener Zeit, in der anfangs eine taktlose Linie "E" mal zwischen Dorstfeld und Wambel und mal zwischen Dorstfeld und Ostentor fuhr. Wagen 7 hat es hier nach Wambel verschlagen und kündigt mit den roten Aufklebern den großen Fahrplanwechsel zum 02.06.1996 an. Eineinhalb Monate später wurde das Fahrzeug mit weiteren Genossen abgestellt, gelangte aber nicht wieder in Betrieb.
 
 
  Hier nun der zweite, in den Stadtbahnlook umlackierte GT8. Wagen 9 (EZ 15.05.1974) im Gleisstumpf der Endhaltestelle Walbertstraße in Dortmund-Marten. Wie zu erkennen, fuhr damals noch die Linie 403 nach Marten und zeigt somit, dass das Bild vor dem 26.09.1992 entstanden sein muss. Wagen 9 bekam allerdings einige Monate vor seiner endgültigen Abstellung in Dortmund nochmals eine aufwändige Vollwerbung,...
 
 
  ...nämlich für den zu dieser Zeit neu eröffneten Kinokomplex "CineStar" hinter dem Dortmunder Hauptbahnhof. Das Fahrzeug wurde silber lackiert und sogar innen an den Decken beklebt, was alles ein wenig gewöhnungsbedürftig ausschaute. Wagen 9 wurde am 16.11.1999 abgestellt und im September 2000 ebenfalls nach Rumänien gebracht, wo er heute immer noch seine Runden zieht.
 
 
  Hier nun Wagen 11 (EZ 04.06.1974) in der Schleife Wambel, ebenfalls zu der Zeit, in der für den Fahrplanwechsel 1996 geworden wurde. Auch ihn hat es nach Wambel verschlagen, von wo aus er sich seinen Weg zurück nach Dorstfeld bahnen wird - natürlich auf der schon oft besagten Linie "E".

Wagen 11 wurde, wie sein Schwesterfahrzeug 9, am 16.11.1999 abgestellt und im September 2000 nach Rumänien gebracht.
 

 
  Nachdem die Werbung für das Druck- und Verlagshaus Busche gelöscht wurde, trug Wagen 11 nochmals kurzzeitig Werbung - für eine Tagung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) mit dem Namen "Europa der Kulturen", welche am 12./13. Dezember 1997 in der Dortmunder Westfalenhalle stattfand. Zu diesem Zeitpunkt gab es wieder eine Linie 403, welche bis heute zwischen Dorstfeld und Wickede verkehrt und damals, je nach Betriebsreserve, auch mit GT8 betrieben wurde. Eigentlich war die Linie 404 das tägliche Einsatzgebiet der GT8, was aber durch Bürgerproteste schnell geändert wurde - so tauschte die Linie 403 mit der 404 zwei Kurse. Die Linie 403 war außerdem die letzte regelmäßig befahrene Linie des GT8 13 - dazu jedoch später mehr!
 
 
    Hier nun auch mal der letzte Mohikaner - Wagen 13 (EZ 27.06.1974) an der Haltestelle Oberdorfstraße in Fahrtrichtung Stadtmitte/Hombruch. Auch er trägt rote Aufkleber, die allerdings diesmal auf den Fahrplanwechsel 1994 (24.09.1994) hinweisen. An diesem Tag verloren die GT8 nun auch die Linie 408 an die N8C und wurden zahlreich abgestellt - die Wagen 1 - 7, 9 - 15 und 91 jedoch blieben im Einsatz, letzterer bis Ende 1994.

Wie vorher schon erwähnt, ist Wagen 13 Dortmunds letzter, verbliebener GT8, nachdem Wagen 5 Anfang März 2001 einen schweren Unfall hatte und nicht wieder hergerichtet wurde. Seine letzten planmäßigen Linieneinsätze hatte Wagen 13 dann auf der Linie 404 und - für alle etwas überraschend - nochmals vom 12.03.2001 bis zum 29.04.2001 auf der Linie 403, wo er, falls das Personal konnte und wollte, jeden Vormittag 2 Runden drehte.
 

 
  Wagen 15 (EZ 15.07.1974) ist hier an einem kalten Wintertag Mitte der 90er auf dem Weg zur Haltestelle Kampstraße. Sein Weg führt in nach Brackel, wo er umsetzt und zurück nach Dorstfeld fährt. Wagen 15 wurde zum Ende des Jahres 1999 abgestellt (nicht wie seine Schwesterfahrzeuge am 16.11.1999) und im September 2000 nach Rumänien transportiert.
 
 
  Das Entwicklungsdatum des Papierfotos sagt Februar 1994 - Wagen 28 (EZ 26.03.1966) befindet sich als Linie 404 auf dem Weg von der Haltestelle Stadtgarten zur Kampstraße, von wo aus er über Ostentor und Borsigplatz zur Westfalenhütte fahren wird. Wagen 28 erlitt im Mai 1994 einen Unfall, was ihm die vorzeitige Abstellung einbrachte. Seine Schwesterfahrzeuge aus den Baujahren 1966 und 1969 wurden erst im September 1994 abgestellt. Als Ersatzteilspender für seine "Kollegen" wurde er am 22.05.1995 zur Mittenwalder Gerätebau GmbH transportiert. Seine Schwesterfahrzeuge gingen größtenteils weiter nach Resita (1998).
 
 
  GT8 35 (EZ 06.05.1966) an der Endstelle Dortmund Wickede S. Leicht zu erkennen, dass die Werbung des Wagens neu sein muss, der Aufnahmezeitpunkt ist auf Sommer 1992 zu schätzen. Wagen 35 wurde mit den anderen 66er und 69er GT8 am 24.09.1994 abgestellt - seine persönliche Reise ging am 30.05.1995 ebenfalls zur Mittenwalder Gerätebau GmbH, wo er modernisiert wurde, um 1998 weiter nach Resita zu reisen (anfangs sogar noch in selber Werbung, die auf dem Foto zu sehen ist).
 
 
  Der Pylon ist schon zu erkennen, die Stadtbahnlinie U42 wirft ihre Schatten voraus, doch GT8 37 (EZ 04.06.1966) lässt sich nicht beeindrucken und fährt locker-lässig in die Haltestelle Kampstraße ein. Wagen 37 erhielt 1992 diese sehr gelungene Vollwerbung für die Citibank - scheinbar zum Aufnahmezeitpunkt noch nicht ganz komplett, denn...
 
 
  ...im Jahre 1994 befand sich über dem Scheinwerfer noch ein weiterer "Citibank"-Schriftzug - außerdem war der beigefarbene Hintergrund der Wagennummer verschwunden. Aufgrund fehlender Aufnahmedaten können wir leider nur vermuten, dass Wagen 37 hier gerade auf dem Weg zu seinem Abstellplatz ist, zumal am 3. Fenster ein roter "Fahrplanwechsel-Aufkleber" zu erkennen ist und die GT8 nicht zum Westfalendamm gelangten (nicht mal für Werkstattaufenthalte). Am 15.05.1995 verließ Wagen 37 dann auch wieder den Betriebshof Westfalendamm - er wurde per Tieflader nach Mittenwalde gebracht, wo er ebenfalls aufgearbeitet wurde und 1998 ebenfalls nach Resita gelangte. In Resita erlitt GT8 37 dann allerdings einen Auffahrunfall und war lange Zeit abgestellt, ehe auch er verschrottet wurde.
 
 
  Ein kleiner Sonderling war Wagen 40 (EZ 09.07.1966), denn er besaß zusammen mit den Wagen 38 und 39 Aluminiumtüren. Ebenfalls zum 24.09.1994 abgestellt wurde Wagen 40 am 05.04.1995 abgeholt und in Mittenwalde als Ersatzteilspender für die anderen zu modernisierenden GT8 aus Dortmund verwendet.
 
 
  Und wieder mal der Wagen, der die Fahrerwelt spaltete - GT8 64 (EZ 01.10.1959), dienstältester GT8 Dortmunds an der Haltestelle Kampstraße. Seine Beschilderung weist darauf hin, dass das Bild aus dem Frühjahr 1993 sein muss, denn vor seiner Abstellung Ende 1993 wurde noch die Werbeschrift "KOPFERMANN" überlackiert, da die entsprechende Firma in Konkurs geraten war. Im Hintergrund ist ein schöner grüner Baum zu sehen, was uns zeigt, dass der Frühling Einzug gehalten hat. Das "Revier" von Wagen 64 war zuletzt i.d.R. die Linie 404, was dieses Foto umso interessanter macht. Im Dezember 1993 wurde das Fahrzeug dann verschrottet,...
 
 
  ...wie schon gesagt, ohne Werbeaufschrift. Hier nochmals zu sehen an der Endhaltestelle Westfalenhütte - ausnahmsweise mal in seinem "Revier". Dieses Foto muss im Spätsommer 1993 entstanden sein. Wagen 64 war definitiv der letzte 59er GT8 in Dortmund, da genau eine Woche vorher, am 20.12.1993, mit den Wagen 24 und 22 die Fahrzeuge abgestellt wurden, welche noch jeweils einen Kopf von einem weiteren 59er-GT8 hatten (Wagen 24 hatte einen Kopf von Wagen 50 - Wagen 22 hatte einen Kopf von Wagen 81).
 
 
  Noch eine kleine "Heulboje" - Wagen 67 (EZ 19.10.1959) bei der Einfahrt in den Betriebshof Dorstfeld. Das Aufnahmedatum des Fotos ist mit März 1992 angegeben. Wagen 67 war 1989 das Fahrzeug für die Sonderfahrt "30 Jahre GT8 in Dortmund" und kam auf dieser Fahrt durch den Tunnel nach Aplerbeck, zum Fredenbaum, etc..

Das Fahrzeug wurde mit fast 34 Dienstjahren als drittletzter kompletter 59er GT8 am 02.07.1993 abgestellt und verschrottet. Danach folgte noch GT8 73 am 16.08.1993.
 

 
  "WIR MACHEN ALLES, WATT IHR VOLT!", sagt uns GT8 83 (EZ 21.03.1969) mit dieser Ganzreklame für einen Elektriker. In der Schleife Brackel stehend, wartet das Fahrzeug auf seine Abfahrt nach Marten. Worauf die Schmückung mit den Fähnchen zurückzuführen ist, wissen wir leider nicht, wir vermuten aber, dass es sich entweder um das Turnfest 1990 oder einen Maifeiertag handelt, denn "früher" wurde zu den Maifeiertagen stets beflaggt.

Das Fahrzeug wurde zum 24.09.1994 abgestellt und am 29.03.1995 nach Mittenwalde gebracht, von wo aus er 1998 ebenfalls etwas "aufgefrischt" nach Rumänien ging.
 

 
  Ebenfalls etwas Besonderes war Wagen 91 (EZ 16.06.1969). Denn er wurde über den Fahrplanwechsel 1994 hinaus noch bis zum 30.12.1994 eingesetzt und erst dann abgestellt. Am 22.03.1995 wurde auch er nach Mittenwalde gebracht und in der auf dem Foto zu sehenden Werbung lief er bis mindestens 2001 auch noch in Rumänien, wo er 1998 hingelangte.
 
 
  Wie im ersten Teil dieser Serie schon angekündigt, hat es den Party-GT8 221 oftmals auf die Hafenbahn verschlagen. Ausgestattet mit EBO-Radsätzen, mit GT4 431 (WAB e.V.) über den Dieselgenerator 916 verbunden, ging es bei Hafenfesten den ganzen Tag hin und her. Aufgrund seines schlechten Zustandes wurde der GT8 221 abgestellt und bekam keine Aufarbeitung mehr, der Dieselgenerator und der GT4 erstrahlen in neuem Glanz im Dortmunder Straßenbahnmuseum am Mooskamp.
 
 
  Zurück zur Übersicht von Der GT8 in Dortmund
 
  KONTAKT   |   IMPRESSUM

Nach oben